Nach der Vorführung des Dokumentarfilms „Dišaj!“ (Atme!), in dem es um die Bedrohung der Umwelt in der Donaustadt Russe geht, wird in Sofia das Öffentliche Komitee für den Schutz der Umwelt von Russe gegründet. Zu den Mitgliedern des Komitees zählen führende Intellektuelle und Bürgerrechtler.

Der Staatssicherheitsdienst vereitelt ein Zusammentreffen von Eduard Genow und Dimitar Tomow mit dem zu einem offiziellen Besuch in Bulgarien weilenden stellvertretenden Außenminister der USA John Whitehead.

Bundespräsident Richard von Weizsäcker trifft sich während eines Staatsbesuches in Bulgarien mit Vertretern der oppositionellen Intelligenz.

An der Universität Sofia wird der Klub für Glasnost und Perestroika gegründet, dessen Vorsitzender Schelju Schelew ist. Unter den 87 Gründungsmitgliedern befinden sich auch 48 Mitglieder der Kommunistischen Partei Bulgariens.